97 501

Die vier Exemplare der Zahnraddampflokbaureihe 97.5 mit der Achsfolge E h2 (h4v)
wurden von 1922 bis 1925 von der Maschinenfabrik Esslingen für die Zahnradbahn-
strecke Honau - Lichtenstein gebaut. Die Maschinen besitzen vier Zylinder mit je 560 mm
Durchmesser. Das jeweils untere Zylinderpaar ist für den Reibungsbetrieb zuständig;
im Zahnradbetrieb erhalten die oberen Zylinder deren Abdampf, so daß die Lok im
Verbundbetrieb arbeitet. Aufgrund des nach der Expansion in den Hauptzylindern
wesentlich höheren spezifischen Dampfvolumens dreht das Zahnradtriebwerk
entsprechend doppelt so schnell wie das Reibungstriebwerk. Über ein Vorgelege
mit dem Übersetzungsverhältnis 1:2,43 wird die Kraft des hochliegenden Zahnrad-
triebwerks auf das tiefliegende Zahnrad übertragen, wobei das Treibzahnrad in
einem auf der zweiten und dritten Achse aufliegenden Rahmen gelagert ist.
   
Drei der vier Exemplare der ursprünglich als "Württembergische Hz" bezeichneten
Baureihe sind noch erhalten. 97 501 wurde 1962 abgestellt und befindet sich seit
1985 im Besitz des Vereins der Freunde der Zahnradbahn Honau - Lichtenstein, die
die Maschine in jahrelanger Arbeit wieder betriebsfähig aufgearbeitet haben.
   
Der Treibraddurchmesser beträgt 1,15 m, die Länge über Puffer 11,87 m. Das Gewicht
der dienstbereiten Lok beträgt 74,9 t, die Leistung 820 PS bei einem Kesselüberdruck
von 14 bar. Die Kohlen- und Wasservorräte betragen 4,0 t bzw. 7 m3.
   
Noch im unfertigen Zustand war 97 501 im September 2011 in Tübingen zu sehen
   
Bild
   
Im September 2013 war 97 501 auf der Schwäbischen Waldbahn im Einsatz
   
Bild Bild Bild Bild Bild Bild
   
Bild Bild Bild Bild Bild
   
Im Mai 2014 fuhr 97 501 ein weiteres Mal nach Welzheim
   
Bild Bild Bild Bild Bild
   
Bild Bild Bild Bild Bild
   
Dampfloks 1:1       Letzte Änderung: 09. Mai 2014 ... © U.S.       Seitenanfang